Dieser Artikel betrifft ActivPanel Nickel, die ActivPanel i-Serie und ActivPanel 1, da es sich dabei um reine Touch-Geräte handelt.
Dieser Artikel betrifft auch ActivBoard Touch, da Sie dort nicht das Zubehör Digitalstift verwenden.

Windows-Unterstützung

Welche Windows-Eingaben bei Ihrem ActivPanel unterstützt werden, können Sie in Artikel 1477 nachlesen. Die meiste Hardware wird mit einem Stift geliefert, doch in welcher Weise Windows die Eingabe interpretiert, ist von Modell zu Modell unterschiedlich. Bei ActivBoard Touch, ActivPanel Nickel, der i-Serie und ActivPanel 1 wird die Verwendung des Stifts von Windows als Touch-Ereignis interpretiert.

Windows unterstützt Touch-Ereignisse und das Radieren mit der Handfläche im erweiterten Desktop-Modus.

Plug-and-Play

ActivPanel und ActivBoard Touch sind Human Interface Devices (HID-kompatibel). Windows verwaltet HID-kompatible Geräte in einfachen Setups sehr gut. Häufig zeigt die Promethean-Hardware dabei ein Duplikat Ihres Computerbildschirms an.

Sie müssen ActivDriver nicht installieren, sondern können einfach Plug-and-Play nutzen. Ohne Installation von ActivDriver auf Ihrem Computer erkennt Windows Ihren Stift als eine Touch-Eingabe.

Der erweiterte Desktop ist eine nützliche Methode, um Notizen weiterhin auf Ihrem Laptop sichtbar zu machen, während Sie gleichzeitig andere Inhalte auf einer Anzeige im Klassenzimmer präsentieren. Drücken Sie dazu gleichzeitig die Tasten Windows und P und wählen Sie Erweitern aus. Windows behandelt Ihre Anzeige wie einen zweiten Bildschirm, sodass Touch-Eingaben und das Löschen mit der Handfläche wie erwartet funktionieren.

Passen Sie Ihre Einstellungen für zusätzliche Anzeigen unter Systemsteuerung | Hardware und Sound | Tablet PC-Einstellungen an.