Mindestanforderungen für PC

Systemspeicher: 1 GB Systemspeicher
Festplattenspeicher: 100 MB freier Festplattenspeicher
Grafikkarte: Quad-Core-Grafikkarte
Betriebssystem: Je nach verwendetem Inhalt

Konfigurieren der Projektoren von Promethean für 3D

1.    Verbinden Sie Ihren Computer mit dem Projektor über ein VGA- oder HDMI-Kabel und schalten Sie den Projektor mit der Fernbedienung ein.
2.    Drücken Sie auf der Fernbedienung die Taste Menu, um das Menü des Projektors zu öffnen.

User-added image

3.    Wechseln Sie mit den Tasten ◄ ► zum Menü Installation II.

User-added image

4.    Drücken Sie ▲ ▼, um zum Menü Erweitert zu wechseln und drücken Sie anschließend Enter oder ►.
5.    Drücken Sie ▼ , um zur Menüoption 3D zu wechseln und drücken Sie anschließend Enter oder ►.

User-added image

6.    Wählen Sie die Option 3D und drücken Sie anschließend ◄ ► , um DLP-Link auszuwählen.

User-added image
 

3D-ModusBeschreibung
AusDerzeit ist der 3D-Modus nicht aktiv. Bilder werden in 2D angezeigt.
DLP-Link3D mit der DLP-Link™-Technologie anzeigen.
IRInfrarot: Diese Einstellung ist mit unseren Systemen nicht kompatibel.


7.    Drücken Sie ▲ ▼ , um zu 3D Format zu wechseln und wählen Sie mit ◄ ►  das entsprechende 3D-Format aus.

3D-Formate

Frame Packing
Frame Packing besteht aus zwei Bildern bzw. Frames: Eines für das linke und eines für das rechte Auge. Beide Bilder bzw. Frames werden zu einem Frame verbunden. Dieser einzelne Frame wird dann dem Benutzer angezeigt. Das Hauptmerkmal von Frame Packing ist, dass jeder Frame die volle Auflösung enthält, anstatt einer halbierten Auflösung pro Bild.

User-added image

Top/Bottom
Top/Bottom verwendet zwei Frames, die durch eine Anordnung übereinander ein 3D-Bild erzeugen.  Der obere Frame richtet sich an das linke Auge und der untere Frame an das rechte Auge. Die Frames werden durch das Ausgabegerät zu einem einzigen Bild zusammengefügt, das dann mit der Brille angesehen werden kann.  Jeder Frame besitzt nur die halbe vertikale Auflösung. Dadurch können auch weniger leistungsstarke Grafikkarten dieses Format wiedergeben.

User-added image

Side-by-Side
Das Side-by-Side-3D-Format ordnet die beiden Frames nebeneinander an. Jedes Frame ist an ein Auge gerichtet.  Die Frames werden dann durch das Ausgabegerät zu einem Bild zusammengefügt, das mit einer 3D-Brille angesehen werden kann.  Jeder Frame besitzt nur die halbe horizontale Auflösung. Dadurch können auch weniger leistungsstarke Grafikkarten dieses Format wiedergeben.

User-added image

Frame Sequential
Das 3D-Format Frame Sequential verwendet je ein Bild bzw. Frame pro Auge. Die Frames werden so schnell nacheinander angezeigt, dass nur ein 3D-Bild wahrgenommen wird.

User-added image

3D Sync Invert

Mit der DLP-Link-Technologie werden 3D-Brillen mit dem Projektor verbunden. 3D-Brillen werden also automatisch ohne manuelle Einstellungen mit dem Projektor verbunden.

Beim stereoskopischen 3D werden zwei Bilder verwendet, um einen 3D-Effekt zu erzielen – eines für das rechte und eines für das linke Auge. Beim Verbinden von 3D-Brillen wird mit einer Wahrscheinlichkeit von 50 % jedes Auge mit dem richtigen Bild auf dem Bildschirm verbunden.  

Wird der Inhalt durch nicht richtig mit dem Projektor verbundene 3D-Brillen nicht korrekt angezeigt, stellen Sie die Option 3D-Sync-Invetr mit der Taste ►  auf der Fernbedienung auf Ein.

User-added image